Rotomax XL-BC 419mm VDT

Rotomax XL-BC 419mm VDT

Rotomax TY 4x4 324mm VDT

Rotomax TY 4x4 324mm VDT

Rotomax TY 6x6 521mm VDT

Rotomax TY 6x6 521mm VDT

Rotomax XL-GTi

Rotomax XL-GTi

Rotomax XL-B 419mm VDT

Rotomax XL-B 419mm VDT

Historie

2016

  • Am 01. September ist es soweit. Aus zwei wird eins. Die Geotec Bohrtechnik GmbH fusioniert mit der im gleichen Hause ansässigen Maschinenbau Zumholz GmbH.
    Der gemeinsame Firmenname: Geotec Bohrterchnik GmbH.

2015

  • Mit der Rotomax TY U 500 wird die erste radgeführte Bohranlage ausgeliefert.

2014

  • Rotomax XL B, die professionelle Brunnenbauanlage, ausgestattet mit Rammkerneinrichtung, 10 t Winde und ergonomisch neu gestalteten Bedienstand geht ans Werk.
  • Geotec Bohrtechnik ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 - Qualität ist unser Ziel.

2013

Bauma 2013 - Messeneuheiten:

  • Die Rotomax GTKi, ausgestattet mit einem 10 t Kran - Reichweite 9,50 m.
  • Rotomax Control, Motorüberwachung und Bohrdatenerfassung.
  • Die XL "i" Serie ist bis zu 205 kW lieferbar

2012

  • Weltneuheit: Verrohrungsdrehtisch mit neuer, EU - patentrechtlich geschützter Spanntechnologie.
  • Umwelttechnik – Geotec erfüllt für alle Gerätetypen die aktuellen motorspezifischen Abgasnormen.

2011

  • Genial für den Materialtransport zur Bohrstelle – Carrymax aus dem Hause Geotec, neu und funkferngesteuert. Mit dem 33 kW Dieselaggregat transportiert er alles, bis zu 2,4 t Zuladung, dorthin, wo es benötigt wird.

2010

  • Als perfekte Lösung zum Ziehen festsitzender Bohrrohre entwickelt und fertigt Geotec die neuen Rohrziehgeräte Bergemax 95 mit 95 t und Bergemax 190 mit 190 t Zugkraft.
  • Auf der Bauma wird die 168 kW starke Rotomax XL GTC i als Messeneuheit präsentiert. Edel designt, komfortables Handling und flexibel, so wird mit der GTCi effizient gearbeitet.
  • Der Prototyp Carrymax entsteht.

2009

  • Die Leistung der XL Baureihe wird erhöht und optimiert. Mit neuen Dimensionen in der Relation von Funktion und Leistung verlässt erstmals die Rotomax L die Produktionshalle. Sie ist einzigartig auf dem Bohrgerätemarkt.

2008

  • Geotec Bohrtechnik zieht in die neue 3.300 m² große Produktionshalle nach Nordkirchen um. Passend zur Hausmesse erhält das Unternehmen ein neues Design für Firmenname und dynamischen Logo.

2007

  • EasyLift, das Gestänge-Handlingsystem von Geotec, steht zur Verfügung und wird auf der Bauma 2007 vorgestellt.
  • Die Rotomax XL GTC, (C=Container) konkurrenzlos in der Kombination von Schnelligkeit, Kraft und Gesamtgewicht, geht an die Arbeit. Ein neuer Meilenstein für die Rotomax-Serie ist erreicht.

2006

  • Die serienreife Rotomax XL GT mit Doppeldrehkopf und nur 7,5 t Gesamtgewicht geht an den Start.

2004

  • Die nach dem Baukastensystem konfigurierbaren Maschinen erfreuen sich auf der Bauma großer Beliebtheit. Sie werden für den Geothermiemarkt technisch aufgerüstet.

2002

  • Die Konstruktion wechselt zur 3D - Konstruktionstechnik. Der Qualitätsstandard der Rotomax Produkte wird dadurch weiter optimiert.

2001

  • Die Messeneuheit im Bereich Bohrtechnik auf der Bauma: die Rotomax XL von Geotec. Sie wird in den Folgejahren zur robusten Serienmaschine weiterentwickelt und entspricht ganz dem Geotec - Prinzip in Kompaktheit, Leistung und optimaler Bedienung.

1998

  • Das kompakte und technisch hochwertige Bohrgerät mit Rohrbewegung wird auf der Bauma präsentiert und erhält den Zusatz "M", also Rotomax M. Es eignet sich für viele Einsatzgebiete.

1997

  • Das Rotomax Bohrgerät wird CAD unterstützt weiterentwickelt und mit einer zu der Zeit modernen Technik ausgestattet. Es entsteht das erste für alle Bohrfunktionen fernbedienbare, vollhydraulische Bohrgerät mit Load Sensing Hydraulik.

1996

  • Gründung der Geotec Bohrtechnik GmbH . Das Logo und die Gerätebezeichnung Rotomax sind eingetragene Warenzeichen.

1995

  • Das fernbedienbare kompakte Kleinbohrgerät wird als Prototyp auf der Hannover Messe ausgestellt.

1993

  • Die Idee, ein Bohrgerät als eigenes Produkt anzubieten, reift heran.